Unser Ziel seit über 15 Jahren

Wir möchten den Kindern und Jugendlichen auf lebendige und spaßbetonte Weise andere Sprachen nahe bringen.

Happy Kids

Zugleich fördern wir ihre sozialen Fähigkeiten und befähigen sie, andere Kulturen kennen und verstehen zu lernen. Toleranz und Respekt anderen gegenüber, egal ob Junge oder Mädchen, weiß oder schwarz, christlich, muslimisch oder atheistisch, das ist die Grundlage des Zusammenseins in unserem kleinen Camp-Kosmos. Wir möchten den Kindern Freundschafts- und Gruppenerlebnisse vermitteln als Gegenpol zu einer Freizeit, in der Computer und Fernsehen eine große Rolle spielen. Nicht zuletzt sollen die Kids & Teens ihre eigenen Fähigkeiten entdecken und entfalten können. Vielleicht indem er oder sie sich mit den ersten Brocken Schulenglisch mit der Teamerin aus Amerika verständigen kann, oder die Bewegungen beim Tanzen oder während eines spannenden Geländespiels genießt, Spaß daran findet, einmal auch kindlich und ausgelassen zu sein oder stolz darauf, einen Dialog für das Theaterstück entwickelt zu haben.

Unsere Idee

...alles auf Englisch! You can do it! Andere Sprache - no problem!

YoYo Camps ist im Bereich der außerschulischen Kinder- und Jugendbildung tätig, entsprechend der Angebote der Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII. Der Schwerpunkt umfasst die Konzeption, pädagogische Begleitung und Durchführung von Feriencamps für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren. Wir bringen nicht die Kinder ins Ausland, sondern holen die Teamer*innen aus ihren Heimatländern zu uns. Sie kommen aus vielen verschiedenen Ländern der Welt und bringen nicht nur ihre Sprache, sondern auch Lieder, Geschichten, Spiele und ihre kulturellen Erfahrungen mit. Die Kombination aus (ausschließlich) Englisch sprechenden Betreuer*innen und einem abwechslungsreichen Programm, in dem viele Spiele und Aktivitäten die Kinder “ganz nebenbei” zum Englisch* sprechen animieren, macht YoYo Camps zu einem ganz besonderen Ferienerlebnis und wertvollen Beitrag zur außerschulischen Bildungsarbeit.

Die meisten unserer Camps finden auf Englisch statt. Es gibt seit ein paar Jahren auch ein Französisch Camp. Spanisch Camps sind in Planung, durch die aktuell sehr unsichere Situation rund um COVID-19 jedoch erst mal auf die Saison 2022 verschoben.

Unsere Methoden

sind nicht neu. Schon Konfuzius sagte:

Erzähle mir und ich vergesse –
zeige mir und ich erinnere -
lass mich es tun und ich verstehe.

Schaumparty Kids

Die moderne Lernforschung drückt es so aus: „Wenn Lernen passiv erfolgt, ist das Gehirn nicht angeschaltet. Unser Gehirn muss Informationen testen, wiederholen oder jemand anderem erklären, um sie im Gedächtnis zu verankern. Nur wenn Lernen aktiv erfolgt, speichert das Gehirn, was ihm angeboten wurde.“ Lernen sollte also ein Prozess sein, bei dem die Kinder aktiv sind! Das ist der Fall, wenn es ihnen Spaß macht, wenn sie gefordert, aber nicht überfordert werden, wenn sie in einer Gruppe Gleichaltriger sind und Freiheit zum Experimentieren haben. Diese Umgebung schaffen wir während der Camps. Auch dass es verschiedene Lerntypen gibt, bzw. verschiedene Arten, Wissen aufzunehmen, ist inzwischen allgemein bekannt. Aber alle vorhandenen Begabungen anzusprechen, und somit jedem Lerntyp das Lernen zu ermöglichen, gelingt nur in einer Situation, in der auch Bewegung, Musik, Kreativität und die Gruppe als soziale Umgebung einbezogen werden. Der Lernstil verändert sich auch kollektiv: Untersuchungen machen deutlich, dass die meisten Schüler und Schülerinnen praktisches Lernen dem theoretischen vorziehen. Piraten

Diese Ergebnisse sind nicht weiter überraschend, wenn man bedenkt, dass das Leben schneller, lauter und bunter geworden ist. Alles verändert sich schnell, junge Menschen sind damit konfrontiert und wollen aktives und experimentelles Lernen. In den Sprachcamps setzen wir diese Erkenntnisse um, indem wir ein soziales Klima schaffen, in dem die Kinder sich wohl fühlen. Die spielerischen Angebote machen ihnen Spaß und fordern sie, nicht zuletzt durch die andere Sprache, heraus. Die Kinder und Jugendlichen machen aktiv mit, durch die emotionale Situation wird das Gelernte im Gehirn „angedockt“, durch die Verknüpfung von Sprach- mit Bewegungsspielen, Musik, Theater, sozialen und schöpferischen Erlebnissen, wird das Lernen für die verschiedenen Lerntypen und auf verschiedenen Ebenen gefördert.

Die Kinder werden nicht innerhalb einer Woche zum Englisch-Profi. Das ist auch nicht unser Ziel. Wir möchten ihnen vor allem die Scheu vor der fremden Sprache nehmen und sie dazu ermutigen, sich ohne Druck auszuprobieren. Fehler machen ist ok. Spaß und Spiel stehen im Vordergrund. Wie viel Englisch die Kinder sprechen, hängt auch von ihnen selbst ab.  

Unsere Werte

Gegenseitiger Respekt, Vielfalt, Toleranz und Solidarität sind für uns wichtige Werte, die wir auch allen Kindern und Jugendlichen vermitteln möchten. Interkulturelle Begegnungen zwischen den Teamer*innen und Teilnehmer*innen bereichern und erweitern die Weltbilder und Horizonte von allen in unserer global vernetzten Welt.Yo sing with me kl

Jedes Kind ist besonders und einzigartig. Auch Kindern und Jugendlichen mit Behinderung möchten wir gerne die Teilnahme an unseren Camps ermöglichen. Das wird nicht in allen Fällen möglich sein, da unsere Betreuer*innen in diesem Bereich nicht speziell ausgebildet und auch noch nicht alle Camporte barrierefrei sind. Im Einzelfall finden sich aber oft Möglichkeiten, die wir gerne im Gespräch ausloten.Luftballon Spiel im Franzosisch Camp a

Wir von YoYo Camps möchten gerne so vielen Kindern wie möglich die Chance geben, spannende und erlebnisreiche Ferien in einem wertschätzenden Umfeld und zu verbringen. Daher bieten wir unsere Camps zu möglichst fairen Preisen an. Die Teilnahme soll nicht am Geld scheitern! Im Einzelfall prüfen wir gerne individuelle Möglichkeiten für Geringverdienende (Nachweis erforderlich). Als Reaktion auf die finanziellen Herausforderungen in vielen Familien durch die Corona Pandemie, haben wir uns für die Saison 2021 ein Solidaritätsmodell überlegt (siehe Infos).

 

Keine Toleranz

haben wir in Bezug auf Drogen! Auch bei den Älteren werden Zigaretten, Alkohol und illegale Drogen nicht akzeptiert. Teilnehmende, die Drogen irgendwelcher Art dabei haben, werden nach Rückmeldung an die Eltern, nach Hause geschickt. Die Teamer*innen haben Vorbildfunktion und dürfen im Camp weder rauchen noch trinken.

The wild kids

Gewalt, sei sie auf sprachlicher oder körperlicher Ebene, lehnen wir strikt ab. Streitereien und Rangeleien sind zwischen Kindern nicht immer auszuschließen und können auch Teil des Gruppenprozesses sein. Um Übergriffen und sexueller Gewalt (auch verbaler) vorzubeugen, werden die Teamer*innen während ihrer Vorbereitung für das Thema sensibilisiert, und sie unterschreiben eine Selbstverpflichtungserklärung. Wir verlangen von unseren Betreuer*innen immer ein erweitertes Führungszeugnis. Wir unterstützen die Kinder darin, eigene Grenzen zu setzen und die der anderen zu respektieren. Im Falle eines (vermuteten) Übergriffes werden wir von externen Fachstellen beraten.

Elektronisches Spielzeug stört die gemeinsamen Aktivitäten und hat auch im Overnight Camp keinen Platz. Bitte lasst eure Handys, Gameboys, Tablets u.ä. zu Hause. Es gibt so viel in der Natur zu entdecken und zu erfahren, wenn ihr euch darauf einlasst!

YoYo Qualität

Die Sicherheit und das Wohlergehen der Kinder haben für uns die höchste Priorität. Daher legen wir Wert auf eine hohe Qualität unserer Camps, die wir regelmäßig prüfen, verbessern und zertifizieren lassen. YoYo Camps ist Mitglied beim Reisenetz, dem Deutschen Fachverband für Kinder- und Jugendreisen. Wir erfüllen als Programmanbieter und Veranstalter für betreute Kinder- und Jugendreisen sowie für Schulfahrten alle Qualitätskriterien des Verbandes. Die vollständigen Kriterien findet ihr hier unter "Kriterien für betreute Kinder- und Jugendreisen".

Die wichtigsten Punkte haben wir hier für euch zusammen gefasst:Zertifizierung Reisenetz 2019

A. Allgemeines
Das Mitglied verfügt über die notwendigen Versicherungen wie Insolvenzschutz und Veranstalter-Haftplicht für Personenschäden. Eine "rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit" für Notfälle während der Camps wird ebenso gewährleistet wie ein vorbereitetes Notfallmanagement.

B. Angebote/Beratung/Buchung/Reiseunterlagen
Eventuelle weltanschauliche, religiöse oder politische Auffassungen werden der Öffentlichkeit transparent dargelegt. Kostenfreie und kompetente Beratung vor und während der Camps. Aussagekräftige Angebote oder Ausschreibungen mit genauen Angaben. Elterninformationen sind spätestens 7 Tage vor Reisebeginn bei den Eltern. Eltern Minderjähriger erhalten das Angebot vor dem Camp, wichtige Besonderheiten ihrer Kinder für die Betreuung während des Camps schriftlich zu melden. Diese Informationen gelangen sicher an die zuständigen Betreuer*innen.

C. Betreuung/Programm
Angaben in der Ausschreibung zu Mindestalter und Qualifizierung der Betreuer*innen sowie zum Betreuungsschlüssel. Betreuer*innen erhalten eine fundierte, mehrtägige Ausbildung mit den Pflichtbereichen: Animation, Pädagogik, Konfliktbehandlung, rechtliche und medizinische Grundlagen.

D. Transfers/Unterkünfte/Verpflegung
Allgemeine Sanitäranlagen werden regelmäßig gereinigt. Separate Zimmer für Betreuer*innen bei den Overnight Camps. Je nach Verpflegungsangebot abwechslungsreiche, ausreichende und ausgewogene Mahlzeiten. Bei fleischhaltigem Hauptgericht wird nach Absprache eine vegetarische Alternative angeboten. Nach Möglichkeit werden Verpflegungssonderwünsche aufgrund von diätischen, ethischen oder religiösen Gründen nach vorheriger Absprache berücksichtigt.

E. Nachbereitung Evaluation
Abfrage und Auswertung der Kunden- bzw. Teilnehmendenzufriedenheit.

 

 

Mit der Corona Pandemie sind weitere neue Herausforderungen auf uns zugekommen, um die Camps weiterhin mit gewohnter Qualität und Weitsicht durchführen zu können. In dem Zusammenhang haben wir ein maßgeschneidertes Hygienekonzept entworfen, wie wir das Infektionsrisiko in unseren Camps so weit wie möglich reduzieren können. Der Mehrwert von Ferienfreizeiten für die Entwicklung von Kindern ist unbestritten. Die Kinder entwickeln ihre sozialen Fähigkeiten sowie ihre eigenen Handlungs- und Gestaltungskompetenzen, indem sie sich ausprobieren und entfalten. Sie festigen ihre eigene Persönlichkeit in der Interaktion mit anderen Kindern und Jugendlichen und gewinnen an Selbständigkeit. Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen und gewissenhafter Planung können wir und unsere Kooperationspartner auch in Zeiten von Corona verantwortungsbewusste Ferienfreizeiten anbieten.

Zertifikat epicert Heidi ThomaAuch in dem Bereich haben wir uns und alle Teamer*innen schulen und zertifizieren lassen. Die Epicert-Gesellschaft für Epidemieprävention bietet eine umfassende Schulung zur Corona Pandemie, die allgemeine Informationen sowie Arbeitsschutzstandards und Gefährdungsbeurteilungen umfasst.