Skip to main content

Sprachferien für Kids | Englisch – Spanisch – Französisch | Native Speakers – unsere Teamer*innen kommen aus aller Welt zu uns!

Schreiben und Dichten auf Englisch - Poetry Camp im Familienzentrum Jungfernheide

Campsprache

Englisch

Location

Familienzentrum Jungfernheide (Berlin Charlottenburg)

Kategorie

Poetry Camp

Alter

von 11 -
14 Jahren

Let´s go! Programm und Tagesablauf in diesem Camp

📜 Dive into the World of Words: A Week of Writing, Storytelling, and Poetry Adventures! ✨

Wenn ihr Lust habt, so richtig in die englische Sprache als solche einzutauchen, dann seid ihr hier richtig. Ihr könnt eine Woche lang unterschiedliche literarische Formen kennen lernen und ausprobieren. Ob Geschichten erzählen oder Gedichte verfassen, ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen und mit Gleichgesinnten in die "Welt der Worte" eintauchen. Natürlich wird nebenbei noch gespielt, gelacht, getobt und gechillt. Ihr erlebt den perfekten Mix aus relaxtem Feriencamp und kreativer Schreibwerkstatt.

Poesie ist nicht nur das Spiel mit Worten, sondern auch eine Quelle der Inspiration und der persönlichen Entwicklung, besonders für Kinder und Jugendliche. Für junge Menschen spielt Poesie eine entscheidende Rolle in der sprachlichen Entwicklung. Ihr lernt, Wörter auf neue und kreative Weise zu nutzen, um eure Gedanken und Gefühle auszudrücken. Durch das Lesen und Schreiben von Gedichten erweitert ihr euren Wortschatz und verbessert eure Sprachkompetenz, was euch in vielen Bereichen des Lebens zugutekommt.

Darüber hinaus trägt Poesie zur Persönlichkeitsentwicklung bei, indem sie Selbstbewusstsein und Selbstausdruck fördert. Wenn ihr eure eigenen Gedichte schreibt und sie anderen präsentiert, gewinnt ihr nicht nur Vertrauen in eure sprachlichen Fähigkeiten, sondern auch in eure eigenen Gedanken und Gefühle. Poesie gibt euch eine Plattform, um eure Stimme zu finden und eure Individualität auszudrücken.

Die Beschäftigung mit Poesie stärkt auch die Kreativität und Intelligenz von Kindern und Jugendlichen. Beim Verfassen oder Interpretieren von Gedichten werdet ihr dazu angeregt, über metaphorische Bedeutungen nachzudenken, verschiedene Perspektiven einzunehmen und komplexe Emotionen zu verstehen. Dies fördert euer kritisches Denken und eure Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen.

Unsere Teamerin Yasmine hat schon früh ihre Leidenschaft für das Schreiben und Poesie entdeckt. Sie ist gerade dabei, ihren zweiten Gedichtband zu veröffentlichen. Ihre zweite Leidenschaft ist das Vermitteln der englischen Sprache an Kinder und Jugendliche. Sie ist zertifizierte TEFL Trainerin und hat bereits den letzten Sommer in den YoYo Camps verbracht. Lest selbst, auf welche Reise sie euch diesmal in diesem besonderen Camp mitnehmen möchte:

Welcome to a week-long journey bursting with literary exploration, led by the esteemed writer and published poet, Yasmine Tifour.

"Writing is an exploration. You start from nothing and learn as you go." - E.L. Doctorow

Under Yasmine's expert guidance, you'll discover the magic of storytelling, explore diverse forms of writing, and uncover the beauty of poetry. Through engaging activities and interactive sessions, you'll unleash your imagination, build confidence, and enhance your English language skills. Not only that! But you will also laugh, chill and play sporting and artistic games along the way!

Writing isn't just a solitary endeavor, this camp is a chance to connect with like-minded individuals who share your passion for storytelling. Joining our camp means becoming part of a vibrant community of young creative people, where ideas flourish and friendships blossom.

So, let's transform mere words into a world of endless possibilities. Let's write, let's share, and most importantly, let's have fun!

Über die Location

Das Familienzentrum Jungfernheide ist ein modernes, liebevoll gestaltetes und familiär geführtes Haus. Es bietet alles, was wir für unsere Camps benötigen. Zwei Schulungsräume können flexibel mit Tischen ausgestattet oder für Bewegungsspiele leergeräumt werden. So können die unterschiedlichen Altersgruppen flexibel zwischen konzentriertem Basteln, Lernen, Einstudieren und ausgelassenem Toben, Spielen oder Turnen wechseln. Am Mittag treffen sich alle in der großen Wohnküche oder draußen im Hof unter der Remise zum gemeinsamen Essen. Das Familienzentrum hat einen eigenen Hof und liegt direkt am Eingang zu einem weitläufigen Park im Norden Charlottenburgs. Der Park bietet mit großen Wiesen und verwunschenen Waldstücken viel Platz zum Toben, Spielen, Chillen und Erforschen. Schnell vom Familienzentrum erreichbar sind ein Fußballfeld, ein Beach-Volleyballfeld, ein Spielplatz, eine Tischtennisplatte, ein Wildtiergehege und ein See mit Schwimmbad.

Gleich um die Ecke ist der Waldhochseilgarten Jungfernheide, in dem wir uns in den Sommercamps an zwei Tagen in die Bäume schwingen und Mut sowie Geschicklichkeit erproben werden!  In den Oster- und Herbstferien findet das Klettern nur an einem Tag statt. Der Eintritt zum Kletterpark ist in der Campgebühr enthalten. Für die Kleineren (Greifhöhe auf den Zehenspitzen, Hand zur Faust geschlossen 1,45-1,89 m) gibt es 3 Kinderparcours, für die Größeren (Greifhöhe ab 1,90 cm) gibt es verschieden schwere Routen, die ihr alle ausprobieren könnt.

Weitere Details

Wie sieht der Tagesablauf aus?

In der Früh starten wir täglich gemeinsam mit dem "morning circle". Die Kinder bewegen sich, dehnen sich, machen kleine Bewegungsspiele, um erst mal in Gang zu kommen und voller Energie in den weiteren Tag zu starten. Im Anschluss ist Zeit für die erste "Worls of Words" Session, in der ihr euch jeden Tag mit verschiedenen Aspekten von Geschichten und Gedichten auseinandersetzen und natürlich selbst kreativ werdet.

Die Kinder machen mittags eine längere Pause. So haben sie genügend Zeit zum Essen und die Möglichkeit zum Freispiel oder zum Chillen.

Danach geht es für alle raus zum "big game", einem Geländespiel, das ihr wenn möglich mit den anderen YoYo Gruppen am Camport gemeinsam spielt.

Am Nachmittag ist Zeit für die zweite "Word of Words" Session. Hier können die Kinder an ihren Projekten weiter arbeiten und sie weiter entwickeln.

Bevor es nach Hause geht, haben die Kinder die Gelegenheit, einen kurzen Eintrag in ihr Camp-Tagebuch zu machen und auch das gemeinsame Aufräumen gehört zur Tagesroutine.

Wie viel Englisch lerne ich?

Das Camp findet auf Englisch statt. Die Teamer*innen sprechen ausschließlich auf Englisch mit den Kindern. Die Kinder untereinander unterhalten sich natürlich auch auf Deutsch. Sie helfen sich beim Sprachverständnis oder erzählen sich private Geschichten. Mit den Teamer*innen müssen sie jedoch ihre Sprachkenntnisse anwenden. Wie viel Englisch die Kinder im Camp sprechen, hängt viel von ihnen selbst ab.

In diesem besonderen Camp beschäftigen sich die Kids intensiv mit der englischen Sprache, da sie selbst Geschichten und Gedichte schreiben. Es ist also für Kinder perfekt, die Lust an der Sprache und am Schreiben haben und die sich in der Woche sprachlich und künstlerisch weiter entwickeln wollen.

Wie groß ist meine Gruppe?

Das spielerische Lernen findet in kleinen Gruppen statt. In diesem Camp seid ihr maximal 12 Kinder.

Allerdings wird parallel ein Spanisch Camp am gleichen Camport stattfinden und ihr werdet einige Aktivitäten (z.B. morning circle, Mittagspause, big game) zusammen machen. Das ist für die Kids besonders lustig, denn manche Spiele machen mit mehr Kindern einfach mehr Spaß.

Wann geht´s los und wann ist es zu Ende?

Das Camp findet von Montag bis Freitag statt. Los geht´s um 9 Uhr. Die Teamer*innen sind natürlich immer schon ein paar Minuten früher da, um die Kinder in Empfang zu nehmen.

Das offizielle Programm ist um 16:30 Uhr zu Ende, danach ist Freispiel möglich. Wir möchten damit allen Kindern und Eltern je nach individuellen Wünschen und Möglichkeiten die Gelegenheit geben, die Kinder ab 16:30 Uhr abzuholen oder bis 17 Uhr von unseren Teamer*innen betreuen zu lassen.

Am Freitag findet um 15:30 Uhr die YoYo Show statt, zu der alle Eltern und Geschwister eingeladen sind. Das Camp ist dann gegen 16 Uhr zu Ende.

Was gibt´s zu essen?

Im Camp bekommt ihr täglich ein warmes Mittagessen. Wenn ihr wollt, könnt ihr für den Vormittag gerne eine kleine Brotbox mit einem Snack für zwischendurch mitbringen (z.B. Sandwich, Obst, Gemüse).

Das warme Mittagessen wird uns von einem Caterer geliefert, mit dem wir schon viele Jahre zusammen arbeiten. Er liefert Vollwertkost für den Mittagstisch in verschiedenen Kindergärten und Hort-Einrichtungen. Zur Firmenphilosophie gehört die Verwendung von frischen Produkten und guten Lebensmitteln, möglichst aus der Region, die die gesunde Ernährung der Kinder unterstützen. Das Essen wird in Thermoboxen angeliefert und zur Mittagszeit von den Betreuer*innen verteilt. Die Kinder helfen tatkräftig mit, die Tische zu decken und das Essen zu verteilen. Auch das Aufräumen findet gemeinsam statt - natürlich erst nach dem Nachtisch, der jeden Tag ebenfalls von dem Caterer mitgeliefert wird.

Der Caterer kann sehr flexibel auf besondere Essens-Bedürfnisse und Allergien eingehen. Diese fragen wir rechtzeitig vor dem Camp bei euch ab.

Mineralwasser steht euch den ganzen Tag frei zur Verfügung. Das ist gesund und hilft am besten, den Durst an heißen Tagen zu stillen.

 

Wo genau muss ich hin?

Anschrift: Familienzentrum Jungfernheide, Heckerdamm 242, 13627 Berlin

Der Eingang befindet sich auf der rechten Seite des Gebäudes (NICHT über den Hofeingang).

Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr: Mit der U-Bahn U7 bis Jakob-Kaiser-Platz, 300m Fußweg oder Bus 109 bis Haltestelle Weltlingerbrücke, 100m Fußweg,

Wenn möglich, kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad, denn es gibt keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände. Ihr findet Parkplätze auf dem Heckerdamm.

  • Meinungen zu unseren Camps:

    Meine Tochter Maria findet es mega cool im Camp. Vielen Dank für die schöne Woche!

    Jessica aus Braunschweig
  • Meinungen zu unseren Camps:

    YoYo Camps ist cool, weil man dort viel lernt und es trotzdem Spaß macht. Tom hat immer mit uns Gitarre gespielt, um uns zu wecken. Als es mal geregnet hat, haben wir drinnen zwei Tische zusammen geschoben, ein Handtuch in die Mitte glegt und Tischtennis gespielt, das war lustig. 

    Luzie (11 Jahre)
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Die Mutter von Julia und Sebastian und ich waren begeistert, weil unsere Kinder begeistert waren und mit so viel Engagement eine fast 30minütige Aufführung „hingelegt“ haben. Durch das Camp spricht Annalena nun ganze Sätze (bzw. versucht, diese zu bilden).

    Judith, Mutter von Annalena
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Ich bin selbst gelernte Erzieherin und habe mir den Spass gemacht, eure Teamer ein wenig zu beobachten. Was ich sah, hat mich beeindruckt. Mit wie viel Engagement und Energie die jungen Leute dieses Camp gestalten. Großes Lob! Die Kinder werden liebevoll an die Hand genommen und durch eine Woche voller Spass und Abenteuer geleitet. Philipp war begeistert und ich bin es auch.

    Großmutter von Philipp
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Ich fand es eine gelungene Mischung aus Spaß, Spaß und nochmal Spaß, Graffiti, Englisch, den Mut, einfach mal zu sagen, was man kann, auch wenn es noch nicht sehr viel ist, das Verlieren der Hemmung, leckerem Essen, ... - ein wunderbarer Kontakt zur englischen Sprache!

    Tanja, Mama von Kira
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Also ich muss ehrlich sagen, dass diese Woche in Lauenstein alle meine bisherigen Camps (außer das in Irland vielleicht) übertroffen hat! Ich hatte so viel Spaß, dass ich da gleich wieder hin möchte.

    Nina, Junior Teamerin
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Vielen Dank für die wunderbare Betreuung und das hervorragende Programm. Unsere Tochter Emilia war sehr begeistert und ist immer sehr gerne dabei gewesen. Wir kommen wieder!

    Hannah und Emilia
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Die Jungs waren derart begeistert, dass ich hier daheim auch ganz gern mal mitgegangen wäre und auch bei der Vorstellung am letzten Tag hat man die Begeisterung gesehen - nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Betreuern!

    Sandra, Mama von Tom und Julius
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Ich hoffe, im nächsten Jahr starten Sie ein weiteres Französisch Camp! Sophie möchte sich gerne zu Französisch und mindestens (!!) einem der englischen Tanzcamps anmelden. Da kann ich nur hoffen, dass diese sich gut in den Sommerferien verteilen :)

    Manuel, Papa von Sophie
  • Meinungen zu unseren Camps:

    Ein dickes Dankeschön an Uche sowie Julian. Sie haben einen fantastischen Job gemacht. Was ich gesehen und gehört habe, fand ich die Mischung zwischen Lockerheit und nötigem Ernst super gelungen und auch die Ideen, bei denen man gern vergisst, dass man ja eigentlich englisch lernt (wie z.B das rohe Ei aus dem Fenster, die Spiele, ...) Gern hätten wir sie regelmäßig hier für ein wenig Englischnachhilfe mit super viel Spaß! Liebe Grüße an die Jungs: DANKE oder thank you so much!

    Tobias, Papa von Jakob

Klingt interessant?

Sichere dir gleich einen Platz

Wir freuen uns auf unvergessliche Ferien mit euch!

Du hast Fragen?

Jetzt mehr erfahren

Du kannst uns deine Fragen gerne direkt stellen – ob telefonisch oder per E-Mail. Wir beraten dich gerne individuell zu unseren Camps.

Telefon
033205 / 604757

E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.